Kunsthalle Karlsruhe – Klima für große Kunst

Kunstvoller Eingriff in die historische Architektur der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe beim Einbau einer Lüftungs- und Klimaanlage: Nach der Sanierung des Durm- und Hübschflügels sollte die Anlage so leise wie möglich bei Vollbetrieb laufen, anderseits von der Technik nichts zu sehen sein. Für die Ausstellungsbesucher unsichtbar arbeitet eine Hightech-Anlage mit drei Klimaanlagen (Fördermenge von zusammen 50.000 m³/h). Denn die empfindlichen Exponate brauchen eine stabile Umgebung mit 50 bis 60 % Luftfeuchtigkeit und 20 bis 24 °C Raumtemperatur.

Auch die technischen Anlagen im Außenbereich sind der Architektur angepasst: Die Ansaugtürme und Fortluftschächte hat Büchele Lufttechnik aus Kupferblech gearbeitet und sie fügen sich daher in das Gesamtbild ein.

© Büchele Lufttechnik, 2014
  Impressum  |  Sitemap  |  Downloads